Örtliche Kenntnisse für Roisdorf

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages

  Flag en-gb.png English Flag nl.png Nederlands


Bevor Sie zum ersten Mal auf einem Stellwerk Dienst schieben, müssen Sie sich mit den Örtlichkeiten vertraut machen und über die Besonderheiten informieren. Nach der allgemeinen Ausbildung zum Stellwerkswärter wurden die angehenden Fahrdienstleiter immer wochenlang neben einen Fachmann auf dem Stellwerk eingesetzt. Dieses Kapitel ist diese erste Einweisung für Sie als Fahrdienstleiter. Lesen Sie es sorgfältig durch. Es enthält sehr wichtige Angaben aus der Praxis.

Der Text ist von “Kollege zu Kollege” geschrieben, als ob Sie auf dem Stellwerk sind, den ersten Tag nach der Ausbildung.

Das Sp Dr S 60-Stellwerk Roisdorf im Überblick


Stellwerk Roisdorf

Grundlagen

Hallo und Herzlich willkommen auf deiner ersten Schicht auf dem Stellwerk Roisdorf (Rf). Ich bin der Marko und werde dich zunächst einmal mit den grundlegenden Gegebenheiten hier vertraut machen und dann noch einen genauen Blick auf die einzelnen Bereiche auf unsererm Stelltisch werfen.

Der Bahnhof Roisdorf liegt an der zweigleisigen, elektrifizierten Hauptstrecke 'Linke Rheinstrecke', Streckennummer 2630 von Köln nach Mainz zwischen den Bahnhöfen Sechtem (KSEC) und Bonn-Gbf (KBG).

Die Nachbarn

Rechts oben (Gleise 922/902) schließt sich der Stellbereich des Fdl Bonn Hbf (KB) an. Hier ist GWB eingerichtet.

Links oben (Gleise 041/042) verlässt uns die Rheinstrecke Richtung Sechtem (KSEC). GWB ist auch hier eingerichtet.


Roisdorf

Roisdorf

Normalerweise läuft der Betrieb hier in Roisdorf komplett im Selbststellbetrieb. Die Züge Richtung Süden (also Sechtem -> Bonn) fahren durch Gleis 1, und die Züge Richtung Norden fahren durch Gleis 2.

In Roisdorf halten in der Regel nur Züge der Linien SE 35XX und RB 73XX.

Auf der Strecke Richtung Bonn befinden sich zwei Bahnübergänge (in km 26.540 und 27.385). Die Bahnhübergänge sind mit Vollschranken ausgestattet. Wenn die Bahnhnübergang geschlossen wurden erklingt die Glocke und erinnert dich daran das du sie freimelden musst. Das heißt: Prüfen ob der Bahnhübergang vom Verkehr komplett geräumt ist und Bahnübergangsfreimeldetaste (BÜFT) gemeinsam mit der gelb-grauen Bahnübergangstaste bedienen. (Experteneinstellung, im Normalfall wird der Bü automatisch freigemeldet)

Hier im Bahnhof Roisdorf gibt es eine kleine Abstellanlage. Sie kann aus Gleis drei über eine Schlüsselweiche erreicht werden. Es gibt nicht viele Züge die dort hineinfahren, aber da es hin und wieder mal vorkommt erkläre ich kurz nochmal wie es geht. Wenn der Rangierer sich bei dir meldet, bedienst du die Weichengruppentaste (WGT) zusammen mit der Weichentaste, die ja in diesem Fall Schlüsselweichentaste (SWT) heißt. Der Schlüsselüberwachungsmelder beginnt rot zu blinken, der Schlüssel ist nun freigegeben und kann entnommen werden. Sobald der Rangierer dies getan hat zeigt der Überwachungsmelder rotes Dauerlicht. Der Rangierer wird nun die Weiche umlegen und die Rangierfahrt (ohne Signal) durchführen.

So lange die Weiche nicht ordnungsgemäß in Grundstellung verschlossen ist, können keine Zugfahrstraßen nach Gleis 3 eingestellt werden.

Wenn der Rangierer die Weiche wieder in Grundstellung verschlossen hat wird der Schlüsselüberwachungsmelder wieder blinken. Die Freigabe kann dann mit der WSpT + SWT zurückgenommen werden.

Gleiswechselbetrieb (GWB)

Wir können in unserem Stellwerksbezirk in beiden Richtungen auf der Rheinstrecke GWB benutzen. Das fahren im GWB hat allerdings seine Tücken, weil aus dem GWB nicht in alle Gleise eingefahren werden kann, bzw aus allen Gleisen in den GWB gewechselt werden kann.

Folgende Gleise können aus dem GWB nicht erreicht werden:

<==
Ri. Norden
==>
Ri. Süden
keins Roisdorf 1


Aus diesen Gleisen ist eine Ausfahrt in den GWB nicht möglich:

<==
Ri. Norden
==>
Ri. Süden
keins Roisdorf 1


Auf den Strecken zwischen den Bahnhöfen befinden sich Erlaubnisfelder. Das bedeutet du musst vor dem Fahren im GWB die Erlaubnis mit der Erlaubnisgruppentaste wechseln. Du muss den Zug richtung Sechtem oder Bonn Hbf natürlich zuerst anbieten.

Abkürzungen

Rheingold : im Fahrplan verwendete Ziele


Abkürzung (DS100) Vollständiger Bahnhofsname
KROI Roisdorf
KB Bonn Hbf
KSEC Sechtem

Straßennamen von Bahnübergängen

Störmelder Kilometer Straßenname
I 1 km 26.540 Herseler Weg
I 2 km 27.385 Rheinweg


Gleislänge

Gleislänge Roisdorf

Gleis Länge (m)
1 666
2 800
3 500


Diese Simulation ist Teil der Rheingold-Projekt | Köln Hbf | Hürth–Kalscheuren | Brühl | Sechtem | Roisdorf | Bonn Hbf | Bonn-Bad Godesberg | Remagen | Brohl | Andernach | Weissenthurm | Koblenz-Lützel