FAQ DE

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages

Hier unten gibt es Antworten auf einige oft gestellte Fragen. Es ist nichts besonders mal völlig den Draht verloren zu haben. Kein Fahrdienstleiter ist von Geburt an ein Experte. (Es gibt nur wenigen Ausnahmen!) Übung macht den Meister! Das Tolle an die Simulation ist, dass alles einfach neu gestartet werden kann. Nutzen Sie das aus um zu lernen!

Fragen im Bezug zum Kauf und zum Lizenzschlüssel der Software

Siehe oft gestellte Frage über CD und Webshop

Wie erhalte und installiere ich den Lizenzschlüssel?

Bitte registrieren Sie sich hier bei SignalSoft. Die Registrierkode befindet sich hinten auf dem Handbuch bei CD's oder in Ihrem Account bei Downloads. Die Registrierkode enthält nur Buchstaben.

Haben Sie nach etwa 10-60 Minuten keine Email erhalten die eine Bestätigung der Email-Adresse verlangt, haben Sie Ihre Email-Adresse falsch eingegeben. Registrieren Sie sich einfach nochmals.

Nachdem Sie sich registriert haben und Ihre Email-Adresse bestätigt haben, erhalten Sie von uns innerhalb 48 Stunden** eine Lizenzschlüssel per Email.

Zur Installation lesen Sie bitte den Abschnitt über Lizenzschlüssel.

Mögliche Probleme

Nach der Registrierung und Email-Bestätigung keine Lizenzschlüssel erhalten innerhalb 48 Stunden? Schauen Sie bitte in Ihrem Postfach oder Junk Mail Mappe...

Immer noch nichts gefunden? Wahrscheinlich hat dann Ihre Email-Provider die Email verschluckt. Warum, können Sie herausfinden bei Ihrem Email-Provider. (gmx.de, google mail, yahoo usw. sind sehr übereifrig im verschlucken von Emails OHNE es Ihnen mitzuteilen. (Es ist alsob der Postläufer die Post lest und sie wegschmeisst ohne Ihnen Bescheid zu sagen.) Dafür können wir absolut nichts und wir können es auch nicht ändern.

Registrieren Sie am Besten immer mit einem "echten" Email-Adresse (t-online.de, arcor.de, usw).

Wir beantworten übrigens nie "Bestätigungs-Emails" von anti-spam Programmen mit der Frage ob die Email die wir geschickt haben wirklich von uns war. Grund: das System der Lizenzschlüssel ist grösstenteils automatisch, und wird vom ganzen Team bedient. Deshalb können wir das nicht bestätigen. Auch Anti-Spam-Dienstleistungsseiten die freundlich verlangen dass wir uns registrieren, bevor wir Sie eine Email senden dürfen können wir nicht ausfüllen. Der Zeitaufwand wäre zu gross und wir arbeiten nicht mit an solchen "Datensammlerei".

Bitte stellen Sie sicher dass Sie Emails von uns empfangen können, damit wir Sie erreichen können. Mittels der Email-Bestätigung ist ja sichergestellt, dass wir Sie erreichen können. Wir können wirklich NICHTS dafür und auch NICHTS daran ändern, wenn nach der Email-Bestätigung die Lizenzschlüssel von Ihren Email-Servicedienst verschluckt wird.

(**Übrigens: der "48 Stunden-Regel" ist basiert auf "im schlimmsten Falle". 95% der Lizenzschlüssel werden verschickt innerhalb 15 Minuten. 95% der Rest innerhalb 60 Minuten. 95% der Rest innerhalb 2 Stunden. 95% von wieder der Rest innerhalb 1 Tag... Und was noch übrig ist kommt erst innerhalb 48 Stunden. Also eine SEHR kleine Anzahl. Der Lizenzschlüsselserver hat zwar einen Batterie-Backup, aber es fällt auch mal der Strom weg vom Netz. Da funktioniert das Internet auch nicht mehr... Aber mehr als 1 Tag habe ich noch nicht erlebt. Sonst wuerden wir es im Forum bekannt geben.)

Stelltisch

Ich kann eine Taste nicht bedienen

Sofern die Taste einen blauen Ring oder eine rote Kappe hat, ist sie mit einem Vergreifschutz ausgestattet. Siehe dazu Was sind die blauen Ringe bei manchen Tasten?

Ist die Taste nicht mit Vergreifschutz ausgestattet, aber dennoch nicht bedienbar, oder es wird beim drücken auf die Taste eine andere Taste ausgewählt, handelt es sich in der Regel um eine Funktion Bequemer Tastendruck. Schalte im Menü Simulation die Funktion Bequemer Tastendruck aus, und versuche es noch mal (hierbei musst du nun die Taste genau treffen).

Was sind die blauen Ringe bei manchen Tasten?

In einigen Stellwerken sind viele nur selten benötigte Tasten mit einem Vergreifschutz (gläserne Kappe) ausgestattet. Dies ist nur zur Vermeidung von Fehlbedienungen. (Dies ist in der Vorschrift so vorgeschrieben.)

Wie Sie die Sperrkappen/Vergreifschutz bedienen lesen Sie bitte hier.

Ich höre einen lauten Summer!

Störung im Selbststellbetrieb

Sobald ein Signal in Selbststellbetrieb nicht in Fahrtstellung kommen kann, wartet es ein Weilchen. Während dieser Zeit blinkt der Selbststellbetriebleuchtmelder auf dem Stelltisch. Wenn dies zu lange dauert, fällt sie in Störung. In dem Falle suchen Sie auf dem Stelltisch nach einem blinkenden Leuchtmelder in einer der grünen Tischfelder. Dieses Signal ist dann gestört im Selbststellbetrieb.

Nehmen Sie den Selbststellbetrieb zurück mittels der Signaltaste und der Selbststellbetriebsrücknahmetaste (SBRT). Der Summer stoppt.

Jetzt erst mal Ruhe! Danach schauen Sie warum's vielleicht nicht ging. Ggf. stellen Sie die Fahrstraße manuell ein. Danach können Sie den Selbststellbetrieb wieder einschalten mittels Signaltaste und Selbststellbetriebseinschalttaste (SBET).

Signalstörung

Wenn ein Signal erlischt, wird sofort ein Warnsignal ausgegeben und blinkt der rote Leuchtmelder "S" im roten Gruppentastenbereich. Bestätigen Sie das Warnsignal mit der HuT (Im Gruppentastenfenster oder auf dem Stelltisch). Das Warnsignal ist dann abgeschaltet, der blinkende Leuchtmelder "S" bleibt bis die Störung behoben ist.

Schicken Sie sofort einen Signaltechniker los! Er kann die Störung beheben.

Eine Signalstörung hat weitgehende Folgen für Flankenschutz und Fahrstrasseneinstellung!

Ein Signallicht blinkt

Es liegt ein Signalfehler vor. (Einer der Hauptfaden ist durchgebrannt) Das Signal zeigt noch das richtige Signalbild, jedoch sollte einen Signaltechniker die Lampe ersetzen gehen, bevor das Signal komplett erlischt (Signalstörung) und es zu Betriebsbehinderungen kommt.

Es bimmelt und ich weiß nicht warum!

Dämmerungsschalter

Sobald die Dämmerungsschalter spürt, dass es draußen Nacht oder Tag wird, ertönt der Wecker. Sie werden jetzt aufgefordert die richtige Stellung der Signalhelligkeit einzustellen. Hierzu bedienen Sie die jeweilige Helligkeitsstufe Tag/Nacht und drücken es zusammen mit der Bahnhofstaste. Der Wecker stoppt jetzt. Falls es draußen nebelig ist und Nacht, müssen Sie die Signalbeleuchtung auf "Tag" lassen. Statt auf Nacht umzuschalten, drücken Sie auf die WuT (Weckerunterbrechertaste). Der Wecker stoppt. Um den Diskrepanz zwischen Dämmerungschalter und Signalhelligkeit zu zeigen, blinkt jetzt der Nacht-Leuchtmelder, während die Tag-Leuchtmelder dauerleuchtet. Der Dauerleuchtmelder zeigt den aktuellen Zustand.

Ankündigungsklingel

Wenn ein Zug einen bestimmten Gleisabschnitt besetzt, und so in den Bereich des Stellwerkes kommt, ertönt einige Sekunden lang eine Klingel. Sie geht von alleine wieder aus.

Weichenantrieb

Dauert das Umstellen einer Weiche länger als gewöhnlich, ertönt der Wecker. Erreicht die Weiche die Endlage dennoch, geht der Wecker bei Signalsoft automatisch aus. Wenn nicht muss die WUT im WL-Feld gedrückt werden, um den Wecker abzuschalten, siehe Weckerunterbrechertaste. (Die anderen WUT-Tasten haben andere Ursachen und schalten andere Wecker ab. Sie sind Stand 2015 noch nicht Implementiert.)

Warum kriege ich das Zugdeckungssignal nicht in Stellung "Kennlicht"

Wenn der quadratische Leuchtmelder (SpDrS60) leuchtet, ist das Zugdeckungssignal in einer Zugstraße verschlossen. Sie müssten ggf. warten bis der Zug den Abschnitt vor dem Zugdeckungssignal besetzt hat. Nachdem der quadratische Festlegemelder erloschen ist, kann es bis zu 90 Sekunden dauern bevor es bedienbar wird.

Ein Zugdeckungssignal hat nach der Einfahrt eine Zeitverzögerung auferlegt um sicher zu Stellen, dass der Zug zum Stehen gekommen ist. Die Zeitverzögerung beträgt zwischen 60 und 90 Sekunden. Erst danach können Sie mit der SGT + ST das Zugdeckungsignal wieder Kennlicht zeigen lassen.

Im Notfall, und nur wenn der Zug steht, können Sie ein haltzeigendes Zugdeckungssignal als Zugstrassenziel mit der DHT + ST hilfsfreimachen. Alle andere festgelegte Zugdeckungssignale können Sie mit der FHT + ST hilfsfreimachen.

Was soll ich denn mit all den Zugdeckungssignale in Köln Hbf?

Die Zugdeckungssignale werden in Köln immer verwendet, ausser wenn der Zug so lange ist, dass er eh das ganze Gleis besetzt. Aber nach Gleis 2 und 3 werden auch bei 12 Wagen lange IC Züge sogar noch das letzte Zugdeckungssignal auf Halt gestellt.

Dies hat einen einfachen Grund: Kapazität und Kundenservice. Normalerweise halten Züge von alleine Mittig am Bahnsteig. In Köln fahren aber so viele Züge, dass der Fdl unbedingt selbst bestimmen soll, wie weit der Zug vorziehen soll. Die Tf sind daher angehalten, so weit wie möglich an das nächste Halt zeigende Zugdeckungssignal heranzufahren. Jetzt sind Sie verantwortlich für den Kundenservice: Wir wollen den Kunden ja nicht 200 Meter von Treppe zum ganzen Ende des Bahnsteiges laufen lassen! Die Bahnsteige sind fast alle um die 400/500 Meter lang. Mit schweren Koffern, willst du keine Hetzerei zum Zuge...

In der Sim ist es in Köln auch sehr interessant zu machen. Hier die normale Prozedur:

  • 1. Zug im Anflug
  • 2. Zielgleis heraussuchen
  • 3. Zugdeckungssignal auf Halt stellen (Nummer + ALT+H + Pfeiltaste + Eingabe) = HaGT+ZT1+ATK
  • 4. Start-Ziel eingeben.
  • 5. Zug kommt zum Stehen
  • 6. 60 Sekunden warten
  • 7. Zugdeckungssignal auf Fahrt stellen (Nummer + ALT+G + Pfeiltaste + Eingabe) = SGT+ZT1+ATK
  • 8. Abfahrtzeit abwarten
  • 9. Fertigmeldeleuchtmelder abwarten von der Aufsicht
  • 10. Ausfahrt stellen, 1 Minute vor Abfahrt - Abfahrtzeit
  • 11. Luft holen... Geschafft!

Wenn jetzt bereits ein Zug im Gleis ist und du hinterher fahren willst: Schritt 3 brauchst du nicht zu machen, wenn du als Ziel das letzte Gleis vor dem anderen Zug eingibst

Wenn jetzt bereits ein Zug im Gleis ist und du an einer Stelle fahren willst, wo das Gleis bereits besetzt ist: Schritt 4 einfach das Zielgleis wählen wo du hin fahren willst... auch wenn's besetzt ist!

  • Das letzte Zugdeckungssignal hinter dem Zugschluss des vorderen Zuges wird auf Halt fallen
  • Das Einfahrsignal bleibt halt
  • Sobald der vordere Zug abfährt und den ersten Gleisabschnitt freigefahren hat, springt das haltzeigende Zugdeckungssignal auf Kennlicht und das nächste Zugdeckungssignal kommt auf Halt. Automatisch!
  • Jetzt kommt auch das Einfahrsignal auf Fahrt.
  • Es fahren jetzt zwei Züge. Einer fährt aus dem Gleis, einer fährt rein!

Dies ist das berühmte Nachfahren-Verfahren in Köln Hbf.

Zugnummernmeldeanlage

Warum nummeriert sich der Zug nicht automatisch um?

Die Simulation hat zwei Möglichkeiten:

  • automatisch um-nummerieren: Die Simulation versucht soviel wie möglich die Zugnummer in die richtigen Anzeigen zu kriegen. Leider geht's einfach manchmal nicht. Die Automatik ist schlau, aber kann nicht alles. Was sehr schwierig ist, ist wenn der Zug mehrere Gleisabschnitte überschneidet die mit einem Zugnummeranzeiger ausgestattet sind. (Köln Hbf Gleis 1-9 und Braunschweig Hbf) Da will die neue Nummer gerne zum vorderen Teil springen oder gar nicht ändern. Keine Panik! Im ZNP 801 einfach 14711-14712 eingeben um den Zug 1-4711 nach 1-4712 um zu benennen. Mit ein Bisschen Übung geht das sehr schnell.
  • realistische Modus: Hier ändert sich eine Zugnummer nie automatisch. Also sehr gut aufpassen! Hier wird man zum Spezialisten in der Bedienung der ZNP 801. Vor allem der S-Bahn Fahrdienstleiter in Köln Hbf kann das gut in der Wendeanlagen...

Die Lenkziffer ist falsch!

  • Wenn ein Zug automatisch um-nummeriert, wird NICHT die Lenkziffer angepasst. Es ist selten, dass dann auch die Lenkziffer angepasst werden muss. (Schließlich wird ja eine S-Bahn nicht direkt unbedingt einen Güterzug).

Der meist vorkommende Fall ist von "0" auf irgendwas. Das muss manuell gemacht werden. Eigentlich aus Sicherheitsgründen.

  • Es kann durchaus sein, das Ihren lieben Nachbar sich geirrt hat. Es ist eine Aufgabe des Fahrdienstleiters, dafür zu sorgen, dass solchen Fehler erkannt und gelöst werden.
  • Denke daran: Die Lenkziffer ist unabhängig des Zuges/der Zugnummer. Wenn Sie eine falsch Lenkziffer eingeben, weiß die Zuglenkungsanlage dies nicht! Sie wird einfach die Fahrstraße einstellen laut Lenkziffer.

Die Lenkziffer ändert man mittels der ZNP 801. Geben Sie z.B. 14711-24711 ein um die Lenkziffer von 1 auf 2 zu ändern.

Hintergrund-Information

Die Simulation könnte das schon machen, jedoch:

  • Die Zuglenkziffer ist KEINE Eigenschaft des Zuges, sondern der Stellwerksebene. Eigentlich sind sie also völlig unabhängig von einander. (Genauso kann die Zugnummer im "Stellwerk" ganz anders sein als wie der Zug selbst heisst. Wenn du ja die Zugnummer auf dem Stelltisch änderst, weiss der Lokführer von nichts...
  • Bei der Zugtaufe (Zugnummerwechsel als Rangierauftrag), teilst du ja auch die Zuglenkziffer NICHT dem Lokführer mit. (Er wurde sehr verwirrt sein)
  • In der Simulation gibt es ja die Rangieraufträge, wobei die Lokführer ja wissen was sie machen sollen. In der Reihe von Aufträge ist ja der Lenkziffer NICHT enthalten. (Hat dort auch nichts zu suchen) Es ist ja die "Lokführer-Ebene".
  • In der Simulation haben wir ein System eingebaut, dass es den Nutzer hilft automatisch die Züge umzunumerieren. Dies wird in den Niederlanden ausgiebig verwendet bei den Takt-Wendungen in den Endbahnhöfe. Das System funktioniert prima, ausser die Lenkziffer.
  • Es hat auch eine Gefahr in sich die Lenkziffer automatisch zu ändern. Wenn ich eine Lenkziffer als Fdl vergeben habe, aus irgendwelchen Grund, sollte der Zug sich nicht automatisch umbenennen... Da kommt's dann zu Fehlleitungen. Und das wollen wir auch nicht.

Fahrplan

Züge mit Zugnumnmer 66XXX

Züge mit einer Zugnummer die mit 66 beginnt werden von der Simulation automatisch generiert. Das bedeutet sie sind nicht vorher im Fahrplan hinterlegt! Aus diesem Grund kann es vorkommen das dieser Zug ein Gleis blockiert das laut Fahrplan von einem anderen genutzt werden soll, oder das keine Rangieraufträge oder kein Ziel festgelegt sind. Bei diesen Zügen ist der Fdl gefragt. Er muss entscheiden was mit den Zügen geschehen soll, und wie er dafür sorgt das der Betrieb weiterhin reibungslos abläuft. Wenn man verhindern möchte das es solche Züge gibt, nichts einfacher als das: Bei den Einstellungen Sonderzüge auf 0% stellen und es erscheinen keine 66er Züge.

Wie kann ich einen externe/alternativen Fahrplan verwenden?

Sie können nur einen externen/alternativen Fahrplan verwenden, wenn Sie einen gültigen Lizenzschlüssel für die Simulation haben.

  • 1. Speichern Sie den Fahrplan (mdb-Datei) irgendwo auf Ihre Festplatte.
  • 2. In der Simulation können Sie unter 'Einstellungen' eingeben wo sich Ihr "eigener" Fahrplan befindet.
15%
  • Die Option 'Verwende externen Fahrplan' aktivieren.
  • Dateipfad (Verknüpfung zur Datei): normalerweise ist das Standard-Pfad 'C:\Users\[Name]\Documents\Signalsoft\Braunschweig Hbf\data
  • Auch gibt es 'Bevorzugter eigener Fahrplan' z.B.: 'C:\Programme\Signalsoft\Braunschweig Hbf\<mdb-datei-Name>.mdb'

Wenn Sie einen alten (eigenen) Fahrplan nicht löschen möchten, können Sie der neue Fahrplan (mdb Datei) umbenennen. Der eingebaute Fahrplan der Simulation bleibt immer behalten. Um diese wieder zu verwenden, schalten Sie die Option "Verwende externer Fahrplan" wieder aus.

Wie kann ich einen (externe/alternativen) Fahrplan drucken?

hier die Beschreibung der -x Option (Voraussetzung: das Programm muss beim Start den gewünschten Fahrplan als (externen) Fahrplan laden):

  • mit rechter Maustaste auf das Stellwerkssymbol auf dem Desktop klicken
  • im Pop-up-Menü "Eigenschaften" wählen
  • im Feld "Ziel" hinter "...[Stellwerksname].exe" ein Leerzeichen und -x einfügen ("...[Stellwerksname].exe" -x) und "ok" drücken


  • jetzt das Programm ganz normal starten, Pop-up Fenster nicht beachten
  • In der oberen Menüleiste erscheint der zusätzliche Punkt "Entwickler"
  • im Scroll-down-Menü von Entwickler "Fahrplan drucken" wählen
  • in dem dann erscheinenden Pop-up-Fenster die Sprache wählen und die Art der Auflistung (Train Number, Time, Arrive/Depart)
  • den Drucker auswählen (pdf), der momentan geladene Fahrplan wird jetzt gedruckt


  • zum Schluss: Programm beenden, rechte Maustaste auf das Stellwerkssymbol und das " -x" wieder entfernen
Bei der Auswahl "Time" sind die Züge etwas durcheinander und nur annähernd in der chronologischen Reihenfolge. Das liegt wohl daran, dass es einen Gesamtfahrplan für alle Rheingold-Stellwerke gibt.

Diesen Vorgang mussen Sie für jedes Stellwerk, für das Sie den Fahrplan haben willt, wiederholen.

Was ist bei der Streckenverknüpfung zu beachten?

Wissenwertes bevor man eine Streckenverknüpfung aufbaut

Lineops small logo.png

Bei der Streckenverknüpfung sind folgende Punkte zu beachten:

Lesen Sie hier weiter

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages