Fahrstraßenhilfstaste

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages

Flag en-gb.png English Flag nl.png Nederlands


Bedeutung

Mit der Fahrstraßenhilfstaste (FHT) kann eine Zugstraße, die bereits eingelaufen und festgelegt ist (Fahrstraßenfestlegemelder am Startsignal leuchtet), komplett oder teilweise aufgelöst werden.

Fahrstraßenhilfstaste

Benutzung

Um eine komplette Fahrstraße aufzulösen, sind die FHT und danach Start- und Zieltaste der Fahrstraße gemeinsam zu betätigen. Dies ist nur möglich, solange noch kein Zug über das Startsignal hinausgefahren ist. Der Durchrutschweg wird dadurch jedoch nicht aufgelöst! Dazu ist die Durchrutschweghilfstaste zu verwenden.

Es können auch einzelne Elemente einer Fahrstraße einzeln aufgelöst werden. Um beispielsweise die Festlegung einer Weiche aufzulösen, ist die FHT gemeinsam mit der Weichentaste zu betätigen.

Die Bedienung der FHT ist eine dokumentationspflichtige Handlung, daher ist ein Zählwerk vorhanden.

Anwendungsbeispiele und Hinweise

Bevor die Fahrstraße mit der FHT aufgelöst wird, muss sichergestellt sein, dass kein Zug die Fahrstraße befährt! Deshalb muss zunächst das Startsignal auf Halt gestellt werden (wichtige Hinweise dazu siehe Signalhaltgruppentaste)! Wenn sich der Zug bereits in der Fahrstraße befindet, sollte man es tunlichst vermeiden, an dieser zu manipulieren!

Im einfachsten Fall wird eine Fahrstraßenhilfsauflösung dann nötig, wenn man eine falsche Fahrstraße eingestellt hat. Bemerkt man dies vor der Festlegung, kann man sie eventuell noch mit der Fahrstraßenrücknahmetaste (FRT) zurücknehmen. Da dies keine zählpflichtige Handlung ist, sollte man die FRT zuerst probieren.

Weiterhin muss die FHT benutzt werden, wenn die selbsttätige Auflösung der Fahrstraße durch den Zug, zum Beispiel auf Grund einer Störung, nicht stattfinden kann.