Generische Bedienebene

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages

  Flag en-gb.png English Flag nl.png Nederlands


Generische Bedienebene

Die generische Bedienebene ist eine vereinfachte Darstellung eines Stellwerks, ohne dabei für ein bestimmtes Stellwerkssystem wie Procesleiding oder Sp Dr S 60 zu stehen. Die Darstellung ähnelt zwar einem elektronischen Stellwerk (ESTW), weshalb es z.B. in den Örtlichen Kenntnissen für Würzburg Hbf teilweise vereinfacht so genannt wird, repräsentiert aber auch dieses Stellwerkssystem nicht.

Neben dem Gleisbildfenster (Aufrufen durch „Y“) gehört ein weiteres Fenster mit Gruppentasten (Aufrufen mit SHIFT+“G“) zum Ausstattungsumfang.

Symbole

Hauptsignal

Ein Hauptsignal wird als Dreieck dargestellt.

Generic panel main signal.png

Das Signal wird als offenes Dreieck dargestellt, wenn der Selbststellbetrieb für das Hauptsignal aktiviert ist.

Generic panel main shunt signal ars.png

Die Signalnummer hat einen roten Hintergrund, um anzuzeigen, dass das Signal gesperrt ist.
Um ein Signal zu sperren, muss die Gruppentaste [SS] zusammen mit der Signaltaste gedrückt werden.
Ein gesperrtes Signal kann durch Drücken der Gruppentaste [SE] zusammen mit der Signaltaste wieder entsperrt werden.

Generic panel main signal locked.png

Um die unbeabsichtigte Bedienung eines Signals zu verhindern, kann man es mit einem Merkhinweis „Sperre Ein“ versehen (Schutzkappenfunktion). Das wird durch einen roten Kreis um die Signaltaste angezeigt. Um einen Merkhinweis zu platzieren, drückt man die Gruppentaste [MEIN] zusammen mit der Signaltaste. Der Merkhinweis kann durch Drücken der Gruppentaste [MAUS] zusammen mit der Signaltaste wieder entfernt werden.

Generic panel main signal inhibited.png

Es ist möglich den Merkhinweis für einen einzelnen Bedienvorgang zu umgehen. Hierzu drückt man die Gruppentaste [MUMG] zusammen mit der Signaltaste. Der Ring um die Signaltaste wechselt dann auf gelb. Nach dem Einstellen der Fahrstraße wird diese Funktion automatisch wieder zurückgenommen.

Generic panel main signal inhibit override.png

Hauptsignal mit Schutzsignal

Ein Hauptsignal mit Schutzsignal wird als ein Dreieck plus ein kleines Rechteck dargestellt.

Generic panel main shunt signal.png

Das Hauptsignal wird als offenes Dreieck dargestellt, wenn der Selbststellbetrieb für das Hauptsignal aktiviert ist.

Generic panel main shunt signal ars.png

Gleise

Ein Gleisabschnitt wird als eine Linie dargestellt. Die Gleisnummer wird zwischen Klammern angezeigt, wenn die Beschriftung aktiviert ist.

Generic panel track section.png

Um zu verhindern, dass eine Fahrstraße über ein bestimmtes Gleis eingestellt wird, kann dieses Gleis mit einem Merkhinweis versehen werden.
Hierfür muss die Gruppentaste [MEIN] gedrückt und der betreffende Gleisabschnitt angeklickt werden.
Das Gleis wird dann als gepunktete Linie angezeigt. Zusätzlich werden die benachbarten Signale gesperrt.

Generic panel track section inhibited.png

Durch Drücken der Gruppentaste [MAUS] und Anklicken des Gleises kann der Merkhinweis wieder entfernt werden.

Generic panel track section inhibited cancelled.png

Die benachbarten Signale bleiben gesperrt. Um Fahrstraßen von diesen Signalen aus einzustellen, müssen die Signale zuerst mit der Gruppentaste [SE] entsperrt werden.

Generic panel track section normal.png

Weichen

Weiche im Normalzustand.

Generic panel switch.png

Ein roter Hintergrund der Weichenbeschriftung zeigt an, dass die Weiche gesperrt ist.
Über die Weiche kann eine Fahrstraße eingestellt werden, aber die Weiche kann ihre Lage nicht verändern, falls die Fahrstraße das erfordert.
Eine Weiche kann durch Drücken der Gruppentaste [WS] und der Weichentaste gesperrt werden.
Durch Drücken der Gruppentaste [WE] und der Weichentaste wird sie entsperrt.

Generic panel switch locked.png

Um zu verhindern, dass eine Fahrstraße über eine bestimmte Weiche eingestellt wird, kann diese mit einem Merkhinweis (Schutzkappenfunktion) versehen werden.
Wenn ein Merkhinweis vergeben wurde, wird die Weiche mit gepunkteten Linien dargestellt.
Eine Weiche wird mit einem Merkhinweis versehen, in dem die Gruppentaste [MEIN] gedrückt und ein Gleissegment der Weiche angeklickt wird (nicht die Weichentaste drücken).
Durch Drücken der Gruppentaste [MAUS] und Anklicken eines Gleissegments der Weiche wird der Merkhinweis wieder entfernt.

Generic panel switch inhibited.png

Erlaubnis

Die Erlaubnis auf einer Strecke wird mit einem gelben Pfeil angezeigt wie unten abgebildet.
Eine Fahrstraße kann nur eingestellt werden, wenn dafür die Erlaubnis vorhanden ist.
Um die Erlaubnis zu wechseln, muss die Gruppentaste [EA] und die Taste zwischen den Erlaubnispfeilen gedrückt werden.

Generic panel track direction.png

Der Erlaubnispfeil wechselt von gelb auf grün, wenn eine Fahrstraße in der erlaubten Richtung eingestellt wird.
In diesem Fall kann die Erlaubnis nicht mehr gewechselt werden.

Generic panel track direction route set.png

Fahrstraßen einstellen

Fahrstraßen

Um Fahrstraßen einzustellen, müssen zwei Tasten (runde Punkte) auf dem Gleisbild bedient werden. Entweder müssen zwei Signaltasten oder eine Signaltaste und eine Gleistaste gedrückt werden. Abschließend muss die Taste für die jeweilige Fahrstraßenart gedrückt werden.

Wenn alle erforderlichen Tasten gedrückt wurden, versucht das System eine vorgegebene Fahrstraße zu finden, die zwischen Start- und Zieltaste eingestellt werden kann. Wenn eine Fahrstraße existiert und alle dazugehörenden Sicherheitsprüfungen durchlaufen sind, werden die Weichen in die richtige Lage gebracht. Wenn schließlich alles mit der Fahrstraße in Ordnung ist, wird das Signal auf „Fahrt“ wechseln.

Das Einstellen einer Fahrstraße nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch. Es findet nicht verzögerungsfrei statt. Wiederholtes oder zu schnelles Drücken kann zu Fehlfunktionen führen.

Wenn eine Fahrstraße eingestellt erscheint, aber das Signal nicht auf „Fahrt“ wechselt, sollte überprüft werden, ob eine Weiche im Fahrweg oder als Flankenschutz nicht umgelegt werden kann oder ein anderer Umstand vorhanden ist, der das vollständige Einstellen der Fahrstraße verhindert. Es ist zu beachten, dass beim Einstellen einer Fahrstraße das System zunächst versucht eine Fahrstraße auf Rangierstraßensicherheitsniveau einzustellen. Anschließend werden alle zusätzlichen Aktionen ausgeführt, um diese Fahrstraße auf das Zugstraßensicherheitsniveau anzuheben. Deshalb kann es passieren, dass beim Versuch eine Zugstraße einzustellen, diese als Rangierstraße zurückgenommen werden muss.

Rangierstraßen einstellen

Um eine Rangierstraße einzustellen, müssen zuerst die Startsignaltaste und die Zielsignaltaste (oder eine Gleistaste) gedrückt werden. Beide Tasten erscheinen in violett.

Generic panel route setting 01.png

Danach wird die Rangierstraßentaste [RS] gedrückt.
Wenn es keine Einschränkungen gibt, wird die Rangierstraße eingestellt.
Weichen werden, wenn nötig, umgelegt. Schließlich wird die gesamte Fahrstraße in „blau“ angezeigt.
Das Startsignal wechselt auf „weiß“, wodurch angezeigt wird, dass es einen Schutzsignalbegriff zeigt.

Generic panel route setting 02.png

Es ist nicht möglich, eine Rangierstraße direkt mit einer Zugstraße zu überstellen.
Hierzu muss erst das Startsignal auf „Halt“ gesetzt werden.

Generic panel route setting 03.png

Danach kann die Rangierstraße durch Drücken der Start- und Zielsignaltaste und der Zugstraßentaste [ZT] überstellt werden.

Generic panel route setting 04.png


Zugstraßen einstellen

Um eine Zugstraße einzustellen, müssen zuerst die Startsignaltaste und die Zielsignaltaste (oder eine Gleistaste) gedrückt werden. Beide Tasten erscheinen in violett.

Generic panel route setting 01.png

Danach wird die Zugstraßentaste [ZT] gedrückt.
Wenn es keine Einschränkungen gibt, wird die Zugstraße eingestellt. Weichen werden, wenn nötig, umgelegt. Schließlich wird die gesamte Fahrstraße in „grün“ angezeigt.
Das Startsignal wechselt auf „grün“, wodurch angezeigt wird, dass es einen Hauptsignalbegriff zeigt.
Alle Elemente, die zu den Sicherheitsbedingungen beitragen, wie Flankenschutz, werden „gelb“ angezeigt.

Generic panel route setting 05.png

Fahrstraßen auflösen/zurücknehmen

Wie eine Fahrstraße aufgelöst/zurückgenommen werden kann hängt davon ab, um welche Art von Fahrstraße es sich handelt (Zug- oder Rangierstraße) und ob die Fahrstraße vollständig eingestellt wurde oder nicht.

Generic panel route setting 05.png

Wichtigste Regel beim Auflösen/Zurücknehmen von Fahrstraßen: Immer zuerst das Startsignal durch Drücken der Gruppentaste [STOP] auf „Halt“ setzen, auch wenn das Signal schon „Halt“ zeigt!

Generic panel route setting 06.png

Wenn eine vollständig eingestellte Zugstraße aufgelöst werden soll, dann muss die Startsignaltaste und die Gruppentaste [FZA] gedrückt werden.
Die Zugstraße wird danach vollständig aufgelöst. Das betrifft alle Elemente in der Zugstraße sowie den Flankenschutz.
Falls die Fahrstraße nicht vollständig aufgelöst werden sollte, muss jedes Element in der Fahrstraße einzeln aufgelöst werden.
Beispiel: Um die Zugstraße für ein einzelnes Element wie eine Weiche aufzulösen, muss die Weichentaste und die Gruppentaste [FZEA] gedrückt werden.

Wenn eine vollständige eingestellte Rangierstraße zurückgenommen werden soll, muss die Startsignaltaste und die Gruppentaste [FRA] gedrückt werden.
Die Rangierstraße wird dann vollständig aufgelöst. Das betrifft alle Elemente.
Falls eine Rangierstraße nicht vollständig aufgelöst wird, muss die Rücknahme für jedes einzelne Element erfolgen.
Beispiel: Um die Rangierstraße für ein einzelnes Element wie eine Weiche zurückzunehmen, muss die Weichentaste und die Gruppentaste [FREA] gedrückt werden.

Gruppentasten Generische Bedienebene

Kommando Abkz. Aktion
Streckenblock
Erlaubniswechsel EW Um die Erlaubnis abzugeben
Bahnübergang
BUE ein BEIN Um einen Bahnübergang manuell einzuschalten (zu schließen)
BUE zu BZU Um einen Bahnübergang dauerhaft einzuschalten (zu schließen)
BUE Offen BO Um die Dauereinschaltung aufzuheben;
Anschaltung Aus BANA Um das automatische Einschalten eines Bahnübergangs zu verhindern
Anschaltung Ein BANE Um das automatische Einschalten eines Bahnübergangs zu aktivieren.
Fahrstraßen
Zugstraße aufloesen FZA Um eine festgelegte Zugstraße komplett hilfsaufzulösen
Rangierstraße aufloesen FRA Um eine Rangierstraße komplett zurückzunehmen
Einzelaufloesung Zugstraße FZEA Um eine festgelegte Zugstraße in Teilen hilfsaufzulösen
Einzelaufloesung Rangierstraße FREA Um eine festgelegte Rangierstraße in Teilen zurückzunehmen
kein Fahrdraht FF Um eine Fahrstraße in ein Gleis ohne Oberleitung einzustellen
kein D-Weg FDO Um eine Zugstraße ohne D-Weg einzustellen
D-Weg kurz FDK Um eine Zugstraße mit verkürztem D-Weg einzustellen
D-Weg links FDL Um eine Zugstraße mit abzweigendem D-Weg nach links einzustellen
D-Weg rechts FDR Um eine Zugstraße mit abzweigendem D-Weg nach rechts einzustellen
Selbsstellbetrieb AUS SBA Um an einem Hauptsignal den Selbststellbetrieb/Zuglenkung auszuschalten
Selbsstellbetrieb EIN SBE Um an einem Hauptsignal den Selbststellbetrieb/Zuglenkung einzuschalten
Merkhinweis Sperre EIN MEIN  
Merkhinweis Sperre AUS MAUS  
Merkhinweis Umgehen MUMG  
Signale
Signal Sperren SS Um das Einstellen einer Fahrstraße von einem Signal aus zu sperren
Signal Entsperren SE Um die Sperrung eines Signals aufzuheben
Vorsichtssignal SVOR  
Signal Aktivieren SA Um Blocksignale in Fahrtstellung zu bringen
STOP STOP Um ein Signal in Haltstellung zu bringen
Weichen
Weiche Umlegen WU Zum Umlegen einer einzelnen Weiche
Weiche Sperren WS Um eine einzelne Weiche zu sperren
Weiche Entsperren WE Um eine einzelne Weiche zu entsperren
Laufkette Sperren WLS Um die Weichenlaufkette zu sperren
Laufkette Entsperren WLE Um die Weichenlaufkette zu entsperren
Übrigen
Zugstraße ZS Zugfahrstraße einstellen
Rangierstraße RS Rangierfahrstraße einstellen


Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages