Lademaßüberschreitende Züge

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages

  Flag en-gb.png English Flag nl.png Nederlands


Lademaß

Out-of-gauge.png

Einteilung

Symbol Bezeichnung Beschreibung
OG-A.png
Lü A
Anton
Ein oder mehrere Waggons sind HÖHER als es eigentlich Zulässig ist. Manche Gleise dürfen nicht befahren werden. (niedrige Brücken, Bahnsteiggleise). Züge mit Lü-Anton werden NICHT speziell vom Nachbarn per Telefon angeboten, sondern nur im Fahrplan als solche eingelegt. Auch das Anbieten zum Nachbarn per Telefon ist NICHT notwendig, wenn es ein Zugnummernmeldesystem dorthin gibt.
OG-B.png
Lü B
Berta
Diese Züge sind zwar BREITER als das Lademaß, aber reichen NICHT in das Lichtraumprofil der Nachbargleise. Zwei Lü-Berta können sich ohne Probleme begegnen. Auch Lü-Berta werden NICHT speziell angeboten.
OG-C.png
Lü C
Cäsar
Die Züge nach Lü-Cäsar sind so BREIT, das sie in das Lichtraumprofil des Nachbargleises hineinreichen, jedoch für einen Zug ohne Lü (oder Lü Anton) keine Gefahr darstellen. Für Züge ab Lü B und höher gibt es jedoch einen Fahrstraßenausschluss für die Nachbargleise, das bedeutet neben einem Lü C darf sich niemals ein Lü B befinden, es würde zur Kollision kommen. Lü Cäsar werden IMMER Telefonisch von Nachbarbetriebsstellen angeboten, auch dann wenn es ein ZNP-System gibt. Genauso wird IMMER per Telefon dem Nachbarn angeboten. (Außer bei Awanst!) Nachdem der Zug telefonisch angeboten und angenommen ist, kann er auch per ZNP angeboten werden.
OG-D.png
Lü D
Dora
Züge mit Lü-Dora sind so BREIT das sie das Nachbarlichtraumprofil sehr stark einschränken, sodass sich dort kein Zug aufhalten darf (Links und Rechts). Manche Lü-Dora führen spezielle Waggons mit, welche die überbreite Ladung seitlich verschieben können, um an Hindernissen vorbeizukommen. Auch gibt es spezielle Antriebe mit denen der Zug extrem langsam fahren kann. Ein Lü-Dora kann also deutlich länger eine Strecke belegen als es sonst üblich ist. Auch hier werden die Züge IMMER Telefonisch angeboten und angenommen.

Der Fahrweg

Bevor ein Zug mit einer Lademaßüberschreitung verkehrt wird er im Fahrplan eingelegt. Dies geschieht mittels einem Fax. In dem Fax wird auch der gesamte Laufweg des Zuges in unserem Stellwerksbereich FESTGELEGT. Das heißt der Zug darf auf keinen Fall von diesem vorgeplanten Weg abweichend gefahren werden.

Der Fahrweg ist, ausgehend von der Lü-Stufe entsprechend zu sichern. Bei Lü-Anton und Lü-Berta sind dahingehend keine weiteren Maßnahmen erforderlich, weil die Nachbargleise nicht beeinflusst werden. Bei Lü-Cäsar ist darauf zu achten das in den Nachbargleisen kein Lü-Berta verkehrt. Kompliziert wird es bei Lü-Dora. Da in diesem Fall alle Nachbargleise komplett frei von Fahrzeugen sein müssen, sind diese vor Zulassung der Lü-Fahrt auf frei sein zu prüfen und zu sperren. Dies muss nicht unbedingt auf einmal für den gesamten Laufweg passieren, Abshnitt für Abschnitt ist auch möglich, allerdings besteht dann die große Gefahr das man sich festfährt. Wenn sich also ein Lü-Dora im Stellbereich befindet ist allerhöchste Aufmerksamkeit gefragt!

Darstellung der Arten von Lademaßüberschreitungen

Lü Anton


Lü Berta


Lü Cäsar


Lü Dora

Bilder hergestellt durch BenjaminR

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages