Simulationsnetzwerk

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages

  Flag en-gb.png English Flag nl.png Nederlands


Übersicht über das Simulationsnetzwerk

Übersicht über das Simulationsnetzwerk


Übersicht über das Simulationsnetzwerk inkl. Server

Mögliche Verbindungen in einer einzelnen Simulation

Die Grafik zeigt eine Übersicht über alle möglichen Verbindungen, die aus einem einzelnen Simulationsprogramm heraus initiiert werden können.

Mögliche Verbindungen aus einer einzelnen Simulation

Übersicht der Ports

Die Tabelle zeigt eine Übersicht über alle benötigten Ports in den bisher erschienenen Simulationen.

Linke Rheinstrecke (Rheingold-Projekt)

Streckenverbindung Rheingold-Projekt

Verbindung Protokoll KKO KKOL KWEH KAND KBRO KRE KBBG KB KROI KSEC KBR KKAS Supervisor
[A] Multiplayer TCP 55383 55384 55385 55386 55387 55388 55389 55390 55391 55392 55393 55394 --
[B] Streckenverknüpfung TCP 56383 56384 56385 56386 56387 56388 56389 56390 56391 56392 56393 56394 --
[C] Passives Beobachten UDP 57383 57384 57385 57386 57387 57388 57389 57390 57391 57392 57393 57394 --
[D] Betriebszentrale-Ansicht UDP -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- 57999

IP-Telefonie Rheingold-Projekt

Die folgende Tabelle zeigt das empfohlene Port-Mapping für die Sprachkommunikation in den Simulationen die zum Rheingoldprojekt gehören. Achtung, nur der 1. Port (Voice Channel 1) kann in der Simulation eingestellt werden. Die Simulation verwendet dann automatisch auch die nächsten zwei Ports. Mehr Informationen über die Sprachkommunikation gibt es auf der Voice Communications-Seite.

Verbindung Protokoll KKO KKOL KWEH KAND KBRO KRE KBBG KB KROI KSEC KBR KKAS
[1] Voice Channel 1 UDP 58100 58104 58108 58112 58116 58120 58124 58128 58132 58136 58140 58144
[2] Voice Channel 2 UDP 58101 58105 58109 58113 58117 58121 58125 58129 58133 58137 58141 58145
[3] Voice Channel 3 UDP 58102 58106 58110 58114 58118 58122 58126 58130 58134 58138 58142 58146


Simulationen Rheingold-Projekt (Abkürzungen)

Abkürzung (DS100) Vollständiger Bahnhofsname
KKO Koblenz Hbf (demnächst!)
KKOL Koblenz-Lützel
KWEH Weissenthurm
KAND Andernach
KBRO Brohl
KRE Remagen
KBBG Bonn-Bad Godesberg
KB Bonn Hbf
KROI Roisdorf
KSEC Sechtem
KBR Brühl
KKAS Hürth-Kalscheuren


Bereich Wuppertal

Streckenverbindung Bereich Wuppertal

Verbindung Protokoll KWO KW KWV KDGE Supervisor
[A] Multiplayer TCP 55401 55402 55403 55404 --
[B] Streckenverknüpfung TCP 56401 56402 56403 56404 --
[C] Passives Beobachten UDP 57401 57402 57403 57404 --
[D] Betriebszentrale-Ansicht UDP -- -- -- -- 57999

IP-Telefonie Bereich Wuppertal

Die folgende Tabelle zeigt das empfohlene Port-Mapping für die Sprachkommunikation in den Simulationen die zum Bereich Wuppertal gehören. Achtung, nur der 1. Port (Voice Channel 1) kann in der Simulation eingestellt werden. Die Simulation verwendet dann automatisch auch die nächsten zwei Ports. Mehr Informationen über die Sprachkommunikation gibt es auf der Sprachkommunikation-Seite.


Verbindung Protokoll KWO KW KWV
[1] Voice Channel 1 UDP 58401 58405 58409
[2] Voice Channel 2 UDP 58402 58406 58410
[3] Voice Channel 3 UDP 58403 58407 58411


Simulationen (Abkürzungen)

Abkürzung (DS100) Vollständiger Bahnhofsname
KDGE Düsseldorf-Gerresheim
KWO Wuppertal-Oberbarmen
KW Wuppertal Hbf
KWV Wuppertal-Vohwinkel


Main-Weser-Bahn

Streckenverbindung Main-Weser-Bahn

Verbindung Protokoll KIH MBG Supervisor
[A] Multiplayer TCP 55422 55423 --
[B] Streckenverknüpfung TCP 56422 56423 --
[C] Passives Beobachten UDP 57422 57423 --
[D] Betriebszentrale-Ansicht UDP -- -- 57999


IP-Telefonie Main-Weser-Bahn

Die folgende Tabelle zeigt das empfohlene Port-Mapping für die Sprachkommunikation in den Simulationen die zur Main-Weser-Bahn gehören. Achtung, nur der 1. Port (Voice Channel 1) kann in der Simulation eingestellt werden. Die Simulation verwendet dann automatisch auch die nächsten zwei Ports. Mehr Informationen über die Sprachkommunikation gibt es auf der Sprachkommunikation-Seite.

Verbindung Protokoll KIH MBG
[1] Voice Channel 1 UDP 58425 58429
[2] Voice Channel 2 UDP 58426 58430
[3] Voice Channel 3 UDP 58427 58431


Simulationen (Abkürzungen)

Abkürzung (DS100) Vollständiger Bahnhofsname
KIH Kirchhain (Bezirk Kassel)
MBG Marburg (Lahn)


An dieser Seite wird noch gearbeitet. Die Inhalte sind noch unter Vorbehalt!

Example for connecting simulations manually

Connecting simulations on one computer

This example shows how two simulations can be connected together on one and the same computer. The example is done for connecting the Wuppertal Hbf simulation with the Wuppertal-Vohwinkel simulation.

1.

  • From the main screen choose "Line Operations" in both simulations which are to be connected.

Wuppertal Hbf will be the main simulation, Wuppertal-Vohwinkel is the connecting simulation.


2.

  • In the Wuppertal Hbf simulation choose "Start New Line Operations".
  • In the Wuppertal-Vohwinkel simulation choose "Join Existing Line Operations (Expert)".
Stufe 2


3.

  • In the main simulation, set the proper ports numbers (see port plan on this page). The most important thing is that the selected port numbers must be different in each simulation!! Select "127.0.0.1" as IP address. This address is the local host address of a computer. Then copy the server code to the clipboard, using the button "Copy Code To Clipboard".
  • In the connecting simulation, set the proper port numbers and select "127.0.0.1" as IP address. Paste the server code from the main simulation in the entry field "I want to connect to".
Stuf 3


4.

  • Start the simulation in the Main simulation by pressing the "Start" button. Wait until this simulation is up and running.
  • Start the simulation in the connecting simulation by pressing the "Start" button. Once the connecting simulation is up and running, the simulations should be connected with each other.


5.

  • If you want to connect another simulation to the main simulation (so Wuppertal-Oberbarmen in this case), you have to do exactly the same thing following the "connecting simulation" procedure. If you want to connect to Wuppertal-Vohwinkel (so with Düsseldorf-Gerresheim), you have to use the server code of Wuppertal-Vohwinkel (outlined in green) as Wuppertal-Vohwinkel will be the main simulation for Dü-Gerresheim!!

Connecting simulations on a local network

The procedure for connecting simulation in a local network (LAN) is pretty much the same as for connecting simulations on one PC. The difference is that you have to select the real IP address of the computer, for both the main simulation as for the connecting simulation. Additionally, you might have to ensure that your firewall allows communication over the ports being used.


Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages