Weichenhilfstaste

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages

  Flag en-gb.png English Flag nl.png Nederlands

Bedeutung

Das Umstellen einer als besetzt angezeigten Weiche (StÜM und Spitzenmelder zeigen rotes Dauerlicht) mit der Weichengruppentaste ist nicht möglich. Soll eine solche Weiche dennoch umgestellt werden, muss die Weichenhilfstaste (WHT) benutzt werden.

Weichenhilfstaste

Benutzung

Die Benutzung erfolgt analog zur Weichengruppentaste mit dem Unterschied, dass die Umstellung einer Weiche auch dann erfolgen kann, wenn sie besetzt ist. Die Betätigung der WHT ist eine dokumentationspflichtige Handlung, daher ist die Taste mit einem Zählwerk versehen.

Hinweise und Anwendungsbeispiele

Das Umstellen einer tatsächlich besetzten Weiche ist verboten, da dies zum Entgleisen des Zuges führen kann. Die Benutzung der WHT ist daher nur in wenigen Fällen nötig:

  • Es liegt eine Störung der Gleisfreimeldeanlage vor, die Weiche wird irrtümlich als besetzt angezeigt.
  • Die Weiche ist nicht vom nachfolgenden Gleisabschnitt isoliert. Dadurch wird die Weiche als besetzt angezeigt, wenn der nachfolgende Abschnitt besetzt ist, selbst wenn die Weiche an sich vollständig geräumt wurde.
  • Die Weiche ist Teil einer aus zwei Weichen bestehenden Verbindung zwischen zwei durchgehenden Gleisen. Diese beiden Weichen sind oft nicht gegeneinander isoliert, ist also eine der beiden Weichen besetzt, werden beide als besetzt angezeigt.

Das Umstellen einer Weiche, die durch eine Fahrstraße verschlossen ist (gelber Verschlussmelder leuchtet), ist auch mit der WHT nicht möglich. In diesem Fall muss zuerst die Fahrstraße aufgelöst werden (zum Beispiel mittels FRT oder FHT).