Zugbildung und Zugdaten

From SignalWiki
Jump to: navigation, search

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages


Die Simulation ist ausgestattet mit einem kompletten System für das Fahrzeugmanagement. Dies ist notwendig für die Bearbeitung der Rangieraufträge. Dieses sehr komplizierte System funktioniert komplett im Hintergrund und normal haben Sie damit wenig zu tun.

Im Zugübersicht und Rangieraufträgefenster, können Sie mittels drücken auf der rechten Maustaste per Menü die Zugbildung ansehen und die Zugdaten. Das Fenster sieht aus wie das Bild unten:

Consist view de.png

Dies ist ein Güterzug mit einer Lokomotive der Baureihe 1300 und 21 beladene “Ks” Wagen.

Hier unten eine Tabelle über die Darstellung der Fahrzeuge:

Gezeigt wird Beschreibung Bedeutung
Consist symbols eloc.png Gelbes Rechteck mit blauem Rand Eine elektrische Lokomotive
Consist symbols diesel or steam loc.png Gelbes Rechteck ohne Rand Eine Diesel oder Dampflokomotive (Kein Fahrdraht benötigt.)
Consist symbols trainset diesel.png Ein Gelb/grünes Rechteck ohne Rand Ein Dieseltriebzug
Consist symbols trainset elec.png Gelb/grünes Rechteck mit blauem Rand Ein elektrischer Triebzug (hier sind drei zusammengekuppelt, 3 x 2 Wagen)
Consist symbols vehicle loaded no traction.png Grau/rotes Rechteck Ein beladener Wagen ohne Antriebsanlage
Consist symbols vehicle unloaded no traction.png Graues Rechteck Ein leerer Wagen ohne Antriebsanlage

Die Länge der Rechtecke ergibt sich aus dem Namen des Fahrzeuges und ist NICHT repräsentativ zur Länge des Fahrzeuges. Sie können also an der Länge und Anzahl der Rechtecke NICHT ablesen wie lang der Zug ist. Auch untrennbare Einheiten (wie z.B. der VT 11.5) wird als ein kleines Rechteck angezeigt.

Bei der Zugbildung müssen Sie beachten, dass die Kupplungsarten übereinstimmen. Vor allem wenn Sie vom Rangierplan abweichen! Ein Lokführer wird NICHT kuppeln, wenn die Kupplungen inkompatibel sind. Er wird dies übrigens nicht melden. Das müssen Sie selbst entdecken. (Vielleicht können Sie das Personal laut lachen hören.)

Es gibt hier eine Ausnahme: der Kuppelwagen (Koppelwagen oder Kw). Dies ist ein kleiner zweiachsiger Wagen, welcher verwendet wird, um zwischen Schraubenkupplung und automatischer Kupplung die Triebzüge zu kuppeln.

Machen Sie sich am Anfang nicht zu viel Sorgen um die Zugbildungen. Wenn Sie normal den Fahrplan abarbeiten, stimmt alles. Aber wenn Sie kreativ den Fahrdienst leiten wollen und lustig die Rangieraufträge und Gleisbelegung ändern, müssen Sie sich erst informieren über die Zuglänge und weitere Zugdaten.

Weitere Daten die im Zugbildungsfenster angezeigt werden:

Consist view detail de.png

Zugdaten: Die gezeigten Informationen sprechen für sich selbst. Verwenden Sie sie für Ihre Planung!

Ein paar Tipps noch in Bezug zur Zugbildung:

  • Eine Lok die geschleppt wird können Sie nicht aktivieren als Triebfahrzeug
  • Einen liegengebliebenen Zug können Sie abschleppen mit einer Hilfslok
  • Sie können nur kuppeln/entkuppeln wenn der Zug vollständig auf einem Gleis steht, außer Sie schalten die Expertenoption dazu.
  • Die angegebenen Zugdaten sind Idealparameter. Es gibt diverse Gründe warum der Zug langsamer fahren würde.
  • Rechnen Sie darauf, dass bei langen Zügen das Verhalten der Lokführer anders sein kann.

Inhalt | Gebrauchsanleitung und Tips Sp Dr S 60 | FAQ | Gebrauchsanleitung Betriebszentrale | Gebrauchsanleitung Streckenverbindung | Sprachkommunikation | Verzeichnis der Änderungen | Developers pages